5+65+6
PDF
Kurzbericht:
LKW-Unfall BAB 44
Einsatzkräfteunterstützung
Einsatzart:
Digitaler Funkemeldeempfänger (DFME)
Alarmierungsart:
Geseke/BAB 44
Einsatzort:
28.08.2007 06:20
Einsatzbeginn:
28.08.2007 14:00
Einsatzende:
Björn Möhwald
Einsatzleiter:
2
Anzahl Einsatzkräfte:
Eingesetzte Fahrzeuge:
Einsatzkräfte:
Rettungsdienst Kreis Soest

Am Dienstag, 28.08.2007 kam es auf der Bundesautobahn 44 in Höhe Eringerfeld zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein mit knapp 24 Tonnen heißem Bitumen beladener Gefahrgut-transporter kam von der Fahrbahn ab und kippte anschließend auf die Seite. Dies führte zu einer Vollsperrung der Autobahn. Der Fahrer des LKW`s blieb bei diesem Unfall unverletzt. Neben den sofort herbeigerufenen Einsatzkräften der Polizei und Feuerwehr wurde auch der Rettungstransportwagen (RTW) des DRK-Ortsvereins Geseke alarmiert. Das Fahrzeug und die Besatzung verblieben während der gesamten Bergung zur Absicherung der rund 60 Einsatzkräfte an der Unfallstelle. Da es sich bei der Ladung um hochentzündbares Material handelte, war die ganze Zeit Vorsicht geboten. Gegen 13.15 Uhr konnte die Autobahn schließlich für den Verkehr wieder freigegeben werden und auch die DRKler beendeten ihren Einsatz.

Hier klicken um Fotos aufzurufen