5+65+6
PDF
Kurzbericht:
Evakuierung nach Bombenfund
Einsatz Betreuungsgruppe
Einsatzart:
Digitaler Funkemeldeempfänger (DFME)
Alarmierungsart:
Soest
Einsatzort:
18.08.2007 12:30
Einsatzbeginn:
18.08.2007 18:00
Einsatzende:
Björn Möhwald / Daniel Schulte
Einsatzleiter:
10
Anzahl Einsatzkräfte:
Eingesetzte Fahrzeuge:
Einsatzkräfte:

Nachdem bei Kanalbauarbeiten in der Nähe des Kreishauses eine 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entdeckt wurde, mussten in der östlichen Soester Altstadt zahlreiche Menschen ihre Häuser räumen. Knapp 70 Personen bezogen ihr kurzfristiges Notquartier an der Feuerwache in Soest. Betreut wurden sie hier unter anderem von Einsatzkräften des DRK-Geseke. Erneut kam das Gespann „Soziale Betreuung“ zum Einsatz. Mit Hilfe der Gerätschaften des Betreuungsanhängers versorgte man sowohl die Evakuierten als auch die  Einsatzkräfte mit heißen und kalten Getränken. Später wurde zudem noch eine Warmverpflegung zubereitet. 6 Rotkreuzler aus Geseke waren direkt vor Ort im Einsatz. Am DRK-Heim an der Mühlenbreite hielt sich zudem ein 4-köpfiges Reserveteam bereit. Gegen 16.00 Uhr konnte die Bombe vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden und das DRK-Geseke rückte nach dem verlasten des eingesetzten Materials komplett wieder ein.

Keine Fotos verfügbar!