5+65+6
PDF
Kurzbericht:
Unfall mit Treckereisenbahn (MANV3)
Einsatz Sanitätsgruppe
Einsatzart:
Digitaler Funkemeldeempfänger (DFME)
Alarmierungsart:
Soest
Einsatzort:
05.06.2010 15:04
Einsatzbeginn:
05.06.2010 17:00
Einsatzende:
Markus Schulte
Einsatzleiter:
7
Anzahl Einsatzkräfte:
Einsatzkräfte:

Am Samstag kam es am Volmarsteinweg in Soest zu einem Unfall mit einer Treckereisenbahn. Diese bestand aus einem als Lokomotive verkleidetem Trecker und zwei Anhängern. Die Bahn beförderte Gäste eines Sommerfests des Walburgisheim. Der 39-jährige Fahrer wendete bei den Kurzausflügen sein Gefährt im Wendehammer am Ende des Volmarsteinweg. Bei einem Wendevorgang um die dortige Verkehrsinsel kippte der hinter dem Traktor befindliche Anhänger auf die linke Seite. Auf den beiden Passagieranhängern befanden sich insgesamt 28 Fahrgäste. Ein 14-jähriges Mädchen musste schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Ein 3-jähriger Junge wurde ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Sieben Personen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Im Rahmen des ManV-Konzeptes (Massenanfall von Verletzen und Erkrankten) wurde auch die Sanitätsgruppe des DRK-Geseke mitalarmiert und nach erfolgter Anfahrt in einen Bereitstellungsraum beordert. Zu einem direkten Einsatz kam allerdings nur der sich mit im Einsatz befindliche Geseker Rotkreuzarzt Dr. Martin Hirt. Auf Anforderung durch die Kreisleitstelle arbeitete er als Notarzt gemeinsam mit der Besatzung eines Rettungswagens (RTW) des Regelrettungsdienstes einen anderen Notfall ab. Insgesamt waren bei diesem Unfall mehr als 90 Einsatzkräfte des Sanitäts- und Rettungsdienstes im Einsatz!

8