5+65+6
PDF
Kurzbericht:
Bombenentschärfung
Einsatz PTZ10
Einsatzart:
Osnabrück
Einsatzort:
04.01.2009 02:00
Einsatzbeginn:
05.01.2009 01:00
Einsatzende:
-
Einsatzleiter:
1
Anzahl Einsatzkräfte:
Eingesetzte Fahrzeuge:
Keine Fahrzeuge des DRK-Geseke eingesetzt!
Einsatzkräfte:
Der erste Einsatz im neuen Jahr ließ nicht lange auf sich warten! Zur Entschärfung von vier Weltkriegsblindgängern mussten am Sonntag in Osnabrück knapp 15.000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Die Räumung schloss auch die Evakuierung von zwei Krankenhäusern und einem Seniorenheim mit ein. Unter den rund 1.200 Einsatzkräften von Feuerwehr, THW, DRK und anderen Hilfsdiensten befand sich auch ein Helfer des DRK-Geseke. Er komplettierte als Rettungsassistent die Besatzung eines Rettungswagens (RTW). Der Einsatz erfolgte im Rahmen der Stellung eines Patienten-Transport-Zuges (PTZ), durch die Bezirksregierung Arnsberg. Da zwei der Blindgänger nur durch Sprengung unschädlich gemacht werden konnten, dauerte die gesamte Evakuierungsaktion länger als ursprünglich angenommen. Insgesamt waren an diesem Tag rund 450 Fahrzeuge im Einsatz. Die Bilder entstanden im Bereitstellungsraum der PTZ`s.


Definition "Patienten-Transport-Zug"
Der Patienten-Transport-Zug 10 NRW (PTZ 10 NRW) wird ab einer gewissen Anzahl von Personen, die durch das Schadenereignis betroffen sind, als Teil des Gesamtkonzeptes zur Schadenabwehr benötigt. Die Einheit  wird zunächst in einem Sammelraum der entsendenden Gebietskörperschaft gesammelt. Anschließend erfolgt die Verlegung in das Einsatzgebiet. Der PTZ 10 NRW setzt sich aus Fahrzeugen des Sanitäts- und Rettungsdienstes zusammen und wird durch ein Führungsfahrzeug ergänzt. Damit setzt er sich aus  1 Führungsfahrzeug (mindestens Kommandowage),  4 Rettungswagen (RTW), 4 Krankentransportwagen (KTW) und 2 Notärzten zusammen.

Hier klicken um Fotos aufzurufen